Basketball-Damen bestehen Generalprobe

Achtzehn Siege in achtzehn Spielen: Auch Herne hatte keine Chance

image_pdfimage_print

10171034_776581725765848_3409175623140596969_nAchtzehn Siege in achtzehn Spiele – so lautet die aktuelle Bilanz der Wasserburger Basketball-Damen im nationalen Wettbewerb. Gestern Nachmittag empfingen die Innstädterinnen zu Hause in der Badria-Halle im DBBL-Spitzenspiel als Tabellenerster den Tabellenzweiten den Herner TC. Zugleich war die gestrige Partie eine Generalprobe für das Top 4 Pokalfinale, das Mitte März in Herne stattfindet. Mit einem guten Vorsprung von 16 Punkten (82:66) haben die Innstädterinnen gestern die Generalprobe positiv bestanden und dominieren weiterhin die DBBL.

Vor allem in den ersten zehn Minuten war die Leistung bei beiden Mannschaften recht ausgeglichen. Zum Ende des ersten Viertels gelang den Damen aus Herne ein knapper Vorsprung gegen die Gastgeberinnen (20:19). Auf die Zuschauer in der Badria Halle erwarteten anschließend spannende 30 Minuten. Im zweiten Viertel kam das Team von Headcoach Bastian Wernthaler wieder ins Spiel und startete eine kurze Aufholjagd auf Herne.

Bis zur Halbzeitpause gelang den Basketballdamen die Führung und sie gingen mit einem sieben Punkte Vorsprung in die Halbzeitpause. (38:31). Im dritten Viertel konnten dann vor allem die Wasserburgerinnen häufig punkten und ihre Chancen nutzen. Damit konnten sie einen klaren Vorsprung von 20 Punkten aufbauen (63: 43). Im entscheidenden letzten Viertel lagen die Gäste im Punkten wieder vorne, für die erste Niederlage der Damen konnten sie aber auch nicht sorgen. Die Wasserburgerinnen siegten am Ende 82:66.

Headcoach Bastian Wernthaler war mit der Gesamtleistung der Mannschaft sehr zufrieden. „Nur in der ersten Halbzeit haben wir viele Fehler gemacht. Ansonsten haben wir im Spiel aber sehr gut verteidigt und auch unsere Spitzenposition in der DBBL.“ Wehrmutstropfen der Partie ist die Verletzung der Center-Spielerin Emma Cannon, die sich im Spiel gegen Herne eine Verletzung zuzog. Eine eindeutige Diagnose wurde dazu noch nicht gestellt.

Es spielten: Shey Peddy (8 Punkte), Anne Breitreiner (17), Daniela Vogel (3), Stephanie Wagner (3), Anna Jurcenkova (13), Tiina Sten (10), Svenja Brunckhorst (4), Nicole Romeo (8), Emma Cannon (16).

Foto: MS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.