Polizei fand Mann im Spülkasten

Gestern: 28-Jähriger wollte nicht vor Gericht und hatte sich versteckt

image_pdfimage_print

PolizeiGestern sollte aufgrund einer Verhandlung am Gericht die Wohnung eines 28-Jährigen in Waldkraiburg von der Polizei durchsucht werden. Außerdem ging es um Waffenbesitz. Nachdem nach mehrmaligen Läuten niemand die Wohnungstüre öffnete und die Nachbarin den Beamten mitgeteilt hatte, dass sich in der Wohnung seit Tagen keiner mehr befinden würde, wurde durch einen Schlüsseldienst die Tür geöffnet. Mit einem Vertreter der Stadt Waldkraiburg betraten die Beamten dann die Räumlichkeiten. Die offensichtlich „leere“ Wohnung …

… wurde nach Waffen durchsucht. Hierbei öffneten die Polizisten auch in der Küche alle Schrankkästchen und zur Überraschung aller konnte der Mann dann in dem „sehr beengten“ Spülkasten aufgefunden werden. Die Polizei bat ihn, sich doch aus diesem „herauszuschälen“. Dieser Aufforderung kam er dann auch widerwillig nach, da er ja eigentlich nicht zum „Richter“ nach Mühldorf wollte, so die Polizei. Der 28-Jährige wurde daraufhin in Begleitung zweier Beamter zur Verhandlung verbracht, damit er es sich nicht noch mal „anders überlegen“ konnte.

In seiner Wohnung wurde auch noch ein Gasrevolver sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.