Hiltrud bringt massiven Wintereinbruch

Wetter: Schneesturm im Südwesten Deutschlands - Schneefall auch bei uns

image_pdfimage_print

wetterTief Hiltrud hat in der Nacht den Südwesten Deutschlands erreicht. Gegen 7 Uhr schneite es von Nordrhein-Westfalen über das Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen bis nach Baden-Württemberg und das zum Teil richtig heftig. „Es wird im Westen und Südwesten heute den ganzen Tag weiterschneien. Teilweise verlagert sich der Schneefall auch in den Osten und Süden. Es ist mit starken Verkehrsbehinderungen zu rechnen. In den westdeutschen Mittelgebirgen sind bis zu 20, teilweise 25 cm Neuschnee möglich“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Foto oben: Tief Hiltrud heute Mittag, aus Osteuropa rutscht die Kaltluft zu uns (blaue Farben), www.wetter.net

 

Jung weiter: „So einen massiven Wintereinbruch bis ins Flachland gab es in Deutschland schon lange nicht mehr”

 

NÄCHSTE WOCHE TEILS UNTER MINUS 20 GRAD!

In der gesamten kommenden Woche wird es winterlich wie seit März 2013 nicht mehr. Abgesehen von den küstennahen Regionen im Norden werden weite Teile Deutschlands einen weißen Jahreswechsel bekommen. Die Tageswerte liegen zwischen minus 1 und minus 8 Grad und schwanken allerdings jeden Tag. Der Grund: Immer wieder kann sich etwas mildere, aber auch feuchtere Luft dazwischen mogeln. Diese bringt dann aber neue Schneefälle ins Land- dann auch in den Osten und teilweise in den Norden.

Die Nächte werden aufgrund der Schneedecke dann auch bitter kalt. Stellenweise fallen die Temperaturen auf unter minus 20 Grad, sagt der Wetterexperte am heutigen Samstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.