Auffahrunfall mit Kettenreaktion

Zum Glück nur Blechschaden auf der B12 bei Sinkenbach

image_pdfimage_print

aj AuffahrVU B12 Sinkenbach (4)Haag – Gegen 13 Uhr kam es auf der Bundesstraße B12 zwischen Maitenbeth und Winden zu einer Kettenraktion bei einem Auffahrunfall. Als der Fahrer eines BMW X3 abbiegen wollte, übersah der Fahrer eines nachfolgenden Schulbusses den stehenden BMW. Der folgende Linienbus kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und schob den Klein-Bus zirka 15 bis 20 Meter vor sich her.

Da alle Beteiligten vorschriftsmäßig angeschnallt waren, kam jeder mit einem gehörigen Schrecken davon. Bei zwei Fahrern erinnert jetzt die Manschette gegen Schleudertrauma an die unliebsame Begegnung.

Die freiwillige Feuerwehr aus Winden leitete den Fahrzeugverkehr wechselweise an der Unfallstelle vorbei bis die Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurden. AJ

Die offizielle Polizeimeldung:

Ein Verkehrsunfall mit einem Kraftomnibus und zwei beteiligten Pkws ereignete sich am gestrigen Donnerstag mittags auf der B 12 bei Sinkenbach.

Dort war ein 57-jähriger Haager mit einem RVO-Bus in Richtung Haag unterwegs.  Vor ihm fuhren in der selben Richtung ein Pkw BMW X 3 und ein VW-Kombi. Letzterer wurde von einer 54-jährigen Kirchdorferin gesteuert und diese wollte bei Sinkenbach nach links abbiegen, mußte aber wegen Gegenverkehrs stehenbleiben.

Die hinter ihr fahrende, 49-jährige BMW-Fahrerin aus dem Gemeindebereich Reichertsheim hielt daher ebenfalls an.

Der Busfahrer jedoch hatte den Anhaltevorgang der beiden Fahrzeuge zu spät erkannt und fuhr auf die beiden stehenden Pkw zu. Die BMW-Fahrerin erkannte noch, dass der Bus nicht mehr rechtzeitig zum Stehen kommen wird und wollte daher noch nach rechts ausweichen, konnte aber dennoch einen leichten Anstoß des Busses an ihr Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Der Bus prallte schließlich mit seiner Fahrzeugfront  gegen das Heck des stehenden VW-Kombi, wodurch an diesem Totalschaden entstand. Auch am Bus entstand frontseitig erheblicher Sachschaden.

Bei dem Unfall wurden die beiden Pkw-Fahrerinnen leicht verletzt. Eine Insassin im Omnibus stieß bei dem Aufprall noch mit dem Kopf an die vordere Sitzreihe, wobei zum Glück aber nur ihre Brille beschädigt wurde.

Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden wird auf ca. 42.000 Euro geschätzt.

An der Unfallstelle waren zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung die Feuerwehren Winden und Haag eingesetzt.

 

[FinalTilesGallery id=’14‘]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.