Wanderpokal an Hubertus Stauden

Bürgermeisterin überreicht Ehrengaben beim 29. Gemeindepokalschiessen

image_pdfimage_print

aj Gde.pokal in Altdorf (2)Bürgermeisterin Sissi Schätz überreichte zum ersten Mal den begehrten Wanderpokal des Gemeindevergleichschiessens für Luftdruckwaffen und Zimmerstutzen an den stellvertretenden Schützenmeister Konrad Maier aus Stauden. Peter Lechner, Schützenmeister der Zweibrücken Schützen Altdorf musste für den gemeindlichen Wettkampf aufgrund mangelnden Platzes auf den Schießstand der FSG Haag ausweichen.

FSG Schützenmeister Helmut Wagner versicherte den Schützen „wir müssen doch alle zsammhalten, ihr seid immer gerne gesehen auf dem Haager Schießstand“.

Insgesamt maßen sich 92 Schützen im Vergleichsschiessen, wobei die Schützen von Hubertus Stauden mit 868,7 Punkten und der Meistbeteiligung von 34 Schützen wiederholt den Gemeindepokal auch 2014 mit nach Hause nehmen konnten.

Abgeschlagen von den Mitgliedern der kgl. Priv. FSG Haag mit 1168,7 Punkten sowie den Schützen Zweibrücken Altdorf mit kleiner Differenz auf 1176,2 Punkten und dem Schlusslicht, dem Kurf. Bair. Schwarzpulververein mit immerhin 5 Teilnehmern und 1803,1 Punkten.

Erwähnenswert die Ergebnisse von 100 Ringen von Josef Eibl, gefolgt von Andreas Wagner mit 96 Ringen.

Beim Tiefschuss erzielte Stefan Wandinger für Stauden einen 4,4 Teiler mit dem Luftgewehr vor Andreas Scheyerl mit einem 27,6 Teiler für die Altdorfer Zweibrückenschützen.

Wie Schützenmeister Peter Lechner am Ende der Preisverleihung noch bemerkte, „ do is gar ned so schlecht gschossen wordn“.

Ein herzliches „Vergelt´s God“ gab’s für die Gemeinde Haag für die Spende der Ehrengaben.

Foto: Bürgermeisterin Sissi Schätz und stellvertretender Schützenmeister Konrad Maier von Hubertus Stauden. AJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.