Prominente helfen mit ihren Stimmen

Aufklärung der „deutschen selbsthilfe angeborene immundefekte“ in Schnaitsee

image_pdfimage_print

Ton 1Schnaitsee – Bei einem Pressetermin stellte die Bundesvorsitzende Gabi Gründl in Schnaitsee das neueste Projekt zur Aufklärungsarbeit der „dsai“ vor. Die Patientenorganisation für angeborene Immundefekte lässt ihren Aufklärungscomic „Immun im Cartoon“ animieren. Für die Vertonung des Zeichentrickfilms konnte die „dsai“ prominente Sprecher gewinnen. Neben Schauspielerin und „dsai“-Schirmherrin Michaela Schaffrath werden Moderator Maxi Arland, Schauspieler Dustin Semmelrogge, Moderator Tom Lehel und die Schauspielerin Madlen Kaniuth die Charaktere des Comics stimmlich zum Leben erwecken. „Es freut mich sehr, dass unsere prominenten Synchronsprecher …

… nicht nur den Figuren, sondern vor allem auch den Betroffenen eine Stimme geben und damit dazu beitragen, angeborenen Immundefekte öffentlich noch bekannter zu machen“ zeigt sich Gründl vom Konzept der Aufklärung überzeugt. Alle Sprecher arbeiten für die Vertonung des Films ohne Honorar. Die Produktion des Zeichentrickfilms unterstützt die Zeidler-Forschungs-Stiftung als Förderpartner.

Im Gespräch erläutert die Vorsitzende den Inhalt des Cartoons, der nun bald zu bewegten Bildern wird: „Mit dem Lehr-Comic „Immun im Cartoon“ erfahren Kinder auf unterhaltsame Weise, welche Arbeit das menschliche Immunsystem leistet und wie es gegen Eindringlinge kämpft: Um den Körper vor Viren und den daraus resultierenden Krankheiten zu schützen, tritt gleich ein ganzes Heer von „Verteidigern“ in Aktion. Leicht verständlich und medizinisch korrekt beschreibt der Comic die wichtigen und lebenserhaltenden Vorgänge im menschlichen Körper.

Zur Produktion des Films erzählt Gabi Gründl, dass der 35-minütige Streifen durch den professionellen Synchronsprecher Linus Kraus, ebenfalls honorarfrei, im Wiesbadener Tonstudio „Klangbezirk“ hergestellt wird. Bild- und Toningenieur Andreas Radzuweit stellt dieses kostenlos zur Verfügung.

Ab Anfang 2015 wird der Film über soziale Medien und über das „dsai.tv“ zu sehen sein. „Damit möchten wir vor allem Lehrkräfte und Schüler für das Thema sensibilisieren. Denn in Deutschland leiden rund 100.000 Menschen an einem angeborenen Immundefekt, allerdings sind bisher nur 3.500 Patienten diagnostiziert“ So Gründl.

1991 wurde die Organisation in Schnaitsee gegründet und ist inzwischen durch Regionalgruppen in ganz Deutschland vertreten. Die Ziele gehen mittlerweile weit über den seelischen Beistand, den Erfahrungsaustausch und die medizinische Betreuung von Betroffenen und ihren Angehörigen hinaus. Unter dem Motto „Defektes Immunsystem? Starke Patientenorganisation!“ macht sich die „dsai“ für die Aufklärung von Ärzten aller Fachgebiete und der Öffentlichkeit stark. Inzwischen ist die dsai ein kompetenter Partner in einem Netzwerk aus Betroffenen, Spezialisten, Behörden und Forscherteams.    uk  ju

Ton 2

Unser Foto: Die Schauspieler und Moderatoren Madlen Kaniuth (von links), Maxi Arland, Tom Lehel, Michaela Schaffrath, Dustin Semmelrogge und Linus Kraus geben den Figuren des dsai-Cartoons honorarfrei ihre Stimme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.