Basketball: Weiter geht’s im EuroCup

Wasserburg ist heute, Mittwoch, zu Gast in Nantes

image_pdfimage_print

basketballDie nächste Auswärtspartie im EuroCup Women steht für die Wasserburger Basketball-Damen an: Per Flugzeug nach Paris und dann weiter mit dem TGW ins 1100 Kilometer entfernte Nantes lautet die Reiseroute des Teams vom Inn. Im Westen Frankreichs an der Loire trifft der derzeitige Tabellenführer am Mittwoch um 20  Uhr auf die Nantes Rezé Baskets, die mit einem Sieg und einer Niederlage auf Platz Zwei der Gruppe G stehen.

„Nantes ist zuhause sicherlich favorisiert. Viel hängt von der Tagesform ab“, schätzt Wasserburgs Head-Coach Bastian Wernthaler die Chancen ein: „Wenn alle ihre Leistung bringen und wir als Team gut verteidigen, ist ein Überraschungssieg aber sicherlich drin.“ Und das wäre ein Riesenschritt Richtung Achtelfinale, dem erklärten Saisonziel für den TSV, der mit einem Sieg weiterhin ungeschlagenen in Bundesliga, Pokal und internationalen Wettbewerb bleiben würde.

Nicht so zufrieden kann Nantes Trainer Emmanuel Coeuret mit dem bisherigen Saisonverlauf sein. In der französischen LFB liegt seine Mannschaft mit zwei Siegen aus sieben Spielen nur auf Platz Zwölf. Enttäuscht war Coeuret auch nach der EuroCup-Niederlage am zweiten Spieltag in Pécs, als man lange auf Augenhöhe spielte und letztendlich mit 54:61 knapp verlor. Die EuroLeague-erfahrene, ehemalige kroatische Nationalspielerin Emilija Podrug, die mit durchschnittlich 15,0 Punkten und 8,8 Rebounds in der französischen Liga die besten Werte aufzuweisen hat, fehlte allerdings in Ungarn verletzungsbedingt. Am Mittwoch soll sie aber wieder mit an Bord sein.

Topscorerin im Europapokal mit 14,5 Punkten ist hingegen Aurélie Bonnan, die zudem hervorragende 14,0 Rebounds und 4,5 Assists beisteuert, gefolgt von Yuliya Andreyeva mit 12,0 Punkten. Mit der deutschen Nationalspielerin Margret Skuballa – die mit 9,5 Punkte und 6,5 Rebounds ebenfalls eine große Stütze und übrigens neben Podrug die einzige Ausländerin im Team ist – treffen die Wasserburgerinnen auf eine alte Bekannte aus zahlreichen DBBL-Spielen gegen Marburg und Dorsten. Nicht unterschätzen dürfen die Gäste Sarah Michel, die im EuroCup noch etwas hinter ihren Erwartungen geblieben ist.

Live verfolgen können die Wasserburger Basketball-Fans die Partie am Ticker der FIBA Europe. Der Link ist zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live. SOA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.