Ein Päckchen gegen die Not

Johanniter-Jugend packt erstes Paket für den Weihnachtstrucker

image_pdfimage_print

141117 - Weihnachtstrucker_Rumaenien_Sued_HagenWasserburg/Altlandkreis – Das erste Päckchen für den diesjährigen Johanniter-Weihnachtstrucker hat die Johanniter-Jugend aus Wasserburg am vergangenen Wochenende noch selbst gepackt. Damit wollen die Kinder- und Jugendlichen alle Menschen im Landkreis animieren, bei der diesjährigen Hilfsaktion der Johanniter für notleidende Menschen in Südosteuropa mitzumachen.

Mehl, Reis, Duschgel oder Zahnbürsten – vielen Menschen und Familien fehlt es schon an ganz alltäglichen Dingen. Um ihnen zu helfen, sammeln die Johanniter dieses Jahr bereits zum 21. Mal Hilfspakete mit Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln für ihre bayernweite Weihnachtstrucker-Aktion. „Mit den Päckchen wollen wir Familien in Albanien, Bosnien und Rumänien ein Stück Weihnachten bringen und ihnen zeigen, dass wir sie nicht vergessen haben“, sagt Martin Swoboda, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter im Regionalverband München.

Die ehrenamtlichen Fahrer starten am zweiten Weihnachtsfeiertag und bringen die Pakete in Kinder-, Alten- und Behindertenheime, aber auch zu Familien in abgelegenen Bergdörfern. Unterstützt werden sie dabei von langjährig bekannten Partnern vor Ort, die dafür sorgen, dass die Hilfe auch genau dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Schulen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen können sich mit eigenen Päckchen  beteiligen oder die Aktion mit einer Geldspende unterstützen. Um Probleme am Zoll zu vermeiden und für möglichst gleichwertige Hilfspakete zu sorgen, sollen die Päckchen ausschließlich folgende Artikel  beinhalten: 1 Geschenk für Kinder (Malbuch oder -block, Malstifte), 3 kg Zucker, 3 kg Mehl, 1 kg Reis, 1 kg Nudeln, 1 Liter Speiseöl in Plastikflaschen,

3 Packungen Multivitamin-Brausetabletten, 3 Packungen Kekse, 5 Tafeln Schokolade, 500 g Kakaogetränkepulver, 2 Duschgel, 1 Handcreme, 2 Zahnbürsten und 2 Tuben Zahnpasta.

 

Abgegeben werden können die Pakete zwischen dem 1. und 20. Dezember an Dienststellen der Johanniter in Bayern und in allen bayerischen Filialen des Lebensmitteldiscounters Lidl. Informationen zu den einzelnen Sammelstellen und zum Spendenkonto gibt es im Internet unter www.johanniter-weihnachtstrucker.de.

 

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. steht in der Tradition des evangelischen Johanniterordens und engagiert sich seit mehr als 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen. Mit mehr als 14 000 Beschäftigten, rund 30 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und über 1,4 Millionen Fördermitgliedern zählt der gemeinnützige Verein mittlerweile zu einer der größten Hilfsorganisationen in Europa. Zu den Aufgabenfeldern der Johanniter-Unfall-Hilfe zählen unter anderem Erste Hilfe, Sanitäts- und Rettungsdienst, die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen. International leistet der Verein humanitäre Hilfe bei Hunger- und Naturkatastrophen.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit knapp 300 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden im gesamten Bundesgebiet  vertreten. Mehr Informationen zu den Johannitern in Bayern finden Sie unter www.johanniter.de/bayern 

trucker_k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.