Basketball-EuroCup: Belgien ohne Chance!

Wasserburgs Basketball-Damen kehren mit klarem 88:40 zurück

image_pdfimage_print

SheyWasserburg – Der unglaubliche Siegeszug der Wasserburger Basketball-Damen hält an – auch in Belgien! Am gestrigen Mittwochabend bestritten Wernthalers Ladies ihr erstes Auswärtsspiel im diesjährigen Eurocup in Antwerpen und trafen dabei auf das junge Team der Young Cats. Die Mannschaft, eine Zusammensetzung aus belgischen Jugendnationalspielerinnen, nimmt seit 2010 ausschließlich am EuroCup-Wettbewerb teil und musste gegen die Damen am Inn eine klare Niederlage einstecken: 88:40 endete die Partie für Wasserburg! Die Innstädterinnen, die nicht nur laut Trainer Bastian Wernthaler, wurden der Favoriten-Rolle mehr als gerecht …

… und führten schon zur Halbzeit mit einem klaren Vorsprung von 47:13. Im dritten Viertel hängten sie die Belgierinnen mit 71:27 ab und hatten damit den zweiten Gruppensieg im internationalen Wettbewerb schon in der Tasche. Am Ende hieß es 88:40 für den TSV. Für Wasserburg konnte Shey Peddy (unser Foto oben) am meisten punkten (22).

Mit dem klaren Sieg im zweiten Gruppenspiel haben die Damen vom Inn zwar ihre gute Ausgangsposition im internationalen Wettbewerb gesichert, aufatmen können sie aber noch nicht. Für den kommenden Mittwoch macht sich das Team auf den Weg zum nächsten Auswärtspiel und trifft dort auf den letzten Gruppengegner, Nantes Reze aus Frankreich.

Headcoach Bastian Wernthaler schätzt die Französinnen vergleichsweise als deutlich stärkeren Gegner ein: „Mit einem Sieg gegen Nantes Reze können wir einen großen Schritt Richtung nächste Runde im EuroCup machen, allerdings wird es dort ungleich schwerer, zu siegen.“

Nach dem Spiel am kommenden Mittwoch gegen Nantes Reze, treffen die Wasserburgerinnen in der Rückrunde erneut auf ihre Gruppengegner: „Es wird ein harter Kampf mit PEAC Péas und Nantes Reze ums Weiterkommen“, vermutet Wernthaler.

Es spielten: Shey Peddy (22 Punkte), Claudia Calvelo (6), Daniela Vogel (2), Stephanie Wagner (3), Anna Jurcenkova (6), Tiina Sten (9), Sara Vujacic, Svenja Brunckhorst (15), Nicole Romeo (11), Emma Cannon (14).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.