„WS-Kennzeichen würde mir gefallen“

Bürgermeisterin Sissi Schätz hat Landrat schon angesprochen

image_pdfimage_print

IMG_5920„Warum denn nicht? Das ist ein Stückchen Heimat“, sagt Haags Bürgermeisterin Sissi Schätz auf Anfrage der Wasserburger Stimme. Es geht um das alte WS-Kennzeichen, das der Landkreis Rosenheim im Sommer vergangenen Jahres wieder eingeführt hat. Der Landkreis Mühldorf lehnt das aber bis heute ab. „Ich hab‘ darüber schon mal mit Landrat Georg Huber gesprochen. Der ist in der Sache aber eher stur, was ich sehr bedauere, weil die Bürger im Haager Land wie die Wasserburger und Rosenheimer auch frei entscheiden sollten.“ Technisch sei das heute kein Problem, so Schätz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „„WS-Kennzeichen würde mir gefallen“

  1. Huemer Walter

    Wer, so wie der Landrat Huber, den Wunsch der Bevölkerung missachtet, sollte nächstes Mal keine Stimmen mehr bekommen.

    Antworten
    1. Hallo, es ist ja nicht so, dass man gegen einen sturen Landrat nichts unternehmen könnte und ein WS-Kennzeichen für die Haager BürgerInnen würde mich schon freuen. Da braucht es halt Druck von den Leuten auf den Landrat. Vielleicht kann sich ja die Haager SPD dem Fall widmen und beginnen Unterschriften für die Wiedereinführung zu sammeln, wäre vielleicht ein Anfang.

      Antworten