Noch vier Mal a „Mordsgaudi“ in Albaching!

Klasse-Ensemble um Spielleiter Herbert Binsteiner verschönt triste Novembertage

image_pdfimage_print

0Herzhaft lachen an tristen November-Tagen? Das darf man noch vier Mal in Albaching, wo das großartige Schauspiel-Ensemble um Herbert Binsteiner auf der Bühne der Alpichahalle steht. Eine Mordsg’schicht im wahrsten Sinne des Wortes mit am Haufa Überraschungen wartet auf das Publikum. Vor allem auch in den vermeintlichen Nebenrollen mit Top-Besetzungen. Ralf Wagner (unser Foto) zum Beispiel als umwerfender Gastrokritiker, der zu tief in den 89er Rotwein g’schaut hat oder auch „Uta“ alias Gabi Redenböck (Foto vorne). Gespielt wird noch am heutigen Freitag und am Sonntag sowie nächstes Wochenende. Unsane Buidln …

Fotos: Renate Drax

 1

3

Spielleiter Herbert Binsteiner (rechts) mit seinen Akteuren Bernhard Seidinger (links) und Oliver Maenner (im Hintergrund).

Der Theater- und Musikverein Albaching mit Wast Friesinger an der Spitze freut sich auf viele Gäste für sein lustiges Stückl aus der Feder von Veronika Schütt und Olaf Köhler. Das Besondere: So gut wie immer sind diesmal alle Akteure komplett auf der Bühne! Und überhaupts is ois a Stückl im Stückl“ – die geniale Idee schlechthin! Mit kleinen Neben-Schauplätzen am Rande. Zu viel dürfen wir an dieser Stelle leider nicht verraten – es sand ja no a paar Aufführungen – aber bestes Laientheater wird wieder geboten in Albachings „Mordsgschicht“ …

2

Mit Herz auf der Bühne: Magdalena Pfitzmaier und Benjamin Moser als verwandelbarer Xaverl

Garanten dafür sind die Fanny, Besitzerin des Berggasthofs „Gipfelwirt“ (sehr energisch aufgrund der verzweifelnden Gastro-Lage: Brigitte Voglsammer) und der Peter, Rezeptionist im Hause und „Mann für alles“ (zwischen Charme, richtig guten Ideen und Liebesleid-Selbstaufgabe glaubhaft zerrissen: Oliver Maenner). Und natürlich die Köchin Liesl (Bärbel Pfitzmaier, die wunderbar Verwandelbare in Albaching – mit einem Spiel auf der Bühne, dass natürlicher kaum sein kann – Chapeau!) und Zimmermädchen Susi alias Natur-Talent Magdalena Pfitzmaier (mit geerbtem Theaterblut vo da Mama!), die einen Gag nach dem andern raushaut und so die Herzen des Publikums erobert – und scho längst das Herz vom Xaverl (charmant schüchtern Benjamin Moser).

7

Von links: Brigitte Voglsammer, Bärbel Pfitzmaier, Hans-Jürgen Bogerosch und Lisi Friesinger.

Bei einem Krimidinner, bei dem’s drunter und drüber geht, wollen sie alle zusammen mit dem verbleibenden Chef der örtlichen Theatergruppe (Regisseur Ernst – beeindruckend ernst – nomen est omen – Bernhard Seidinger) den Bankdirektor Farnbacher (mit Übersicht und Herz: Stefan Fleidl) davon überzeugen, den entscheidenden Kredit rauszurücken.

Doch das Krimidinner steht unter einem schlechten Stern: Wegen eines Unwetters – Blitz und Donner inklusive – lässt der Besuch zu wünschen übrig. Dafür fliegen bei jedem Öffnen der Tür glei a ganza Haufa Bladl in de Stubn und de Akteure um de Ohren. Dann auch noch entpuppt sich einer der Anwesenden als pingeliger Restaurantkritiker (wie schon erwähnt – super, siehe oben: Ralf Wagner).

8

Ein sehr charmanter Oberkellner: Michi Binsteiner.

Und zu guter Letzt wird im Publikum auch noch dreist gestohlen! In weiteren Rollen: Hans-Jürgen Bogerosch als a weng überforderter Dorfpolizist vor seinem letzten Fall“, Michi Binsteiner als rettender Oberkellner mit Niveau und Lisi Friesinger als ständig übers Handy-gebeugte Touristen-Nichte vo da Uta (siehe oben Gabi Redenböck) wia ausm richtigen Leben. Wia gsagt, mehr derf ma no ned verraten …

6

Musikant Pit Pfitzmaier.

Was wäre a Stückl ohne Musik von den Albachinger Musikanten um Pit Pfitzmaier. Überhaupt die ganze Familie Pfitzmaier ist wieder komplett im Einsatz – sitzt Sohn Simon doch auch noch an der Technik gemeinsam mit Franz Hohenadler und Christian Rinner. Und Bärbel Pfitzmaier steht nicht nur selbst auf der Bühne (siehe oben). sondern hat sich auch noch um alle Kostüme für alle Akteure auf selbiger Bühne gekümmert. Wochenlang, versteht sich! Nicht zu vergessen das Klasse-Bühnenbild, bei dem alle mitgearbeitet haben, die einen Hammer gerade halten konnten!

9

Brigitte Voglsammer und Stefan Fleidl.

Die Souffleusen sind Sylvia Liebmann und Kathi Redenböck. Für die richtige Maske sorgt Christa Schwimmer, für das leibliche Wohl das Team um Burgi Friesinger, Christa Heinrich, Ingrid Ziel, Elisabeth Greißl, Martha Stecher, Marlene Göschl, Angela Sanftl und Christian Huber. Die Kasse ordnen Claudia Mayer, Wasti Friesinger und Hermann Obermaier.

11

Oliver Maenner und Magdalena Pfitzmaier.

Die restlichen Aufführungs-Termine

Freitag, 31. Oktober, 20:00 Uhr

Sonntag, 2. November, 18:00 Uhr

Freitag, 7. November, 20:00 Uhr

Samstag, 8. November, 20:00 Uhr

Vorverkauf bei der RSA Bank Albaching, Telefon 08076/256 ab 10.Oktober.

Karten auch an der Abendkasse der Alpicha-Halle. Eintritt: acht Euro, sechs Euro ermäßigt.

Vui Spaß!         rd

 

 

 

10

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.