Asylbewerberheim evakuiert

Brand in der Flüchtlings-Aufnahmeeinrichtung in Mühldorf

image_pdfimage_print

BlaulichtMühldorf – In der Nacht zum Sonntag musste das Asylbewerberheim am Kind-Dom-Park wegen starker Rauchentwicklung aufgrund eines Schwelbrandes im Gebäude evakuiert werden. 163 Bewohner harrten mehrere Stunden ausserhalb des Gebäudes aus, ehe sie wieder in ihre Zimmer gehen konnten. Vier Personen wurden wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in das Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei Traunstein und Mühldorf haben die Ermittlungen zur Ursache aufgenommen. 

Mühldorfs Landrat Georg Huber machte sich persönlich bis in die frühen Morgenstunden ein Bild von der Lage vor Ort.

Gegen 2.25 Uhr, teilte ein Mitarbeiter des BRK, welcher bei der Aufnahmeeinrichtung am King-Dom-Park in Mühldorf Nachtdienst hatte,  bei der Integrierten Leitstelle in Traunstein eine starke Rauchentwicklung im 1. Stock des Gebäudes mit. Aus einem Zimmer, das tagsüber als Gemeinschafts- und Spieleraum genutzt wird, drang starker Rauch hervor. Der Schwelbrand konnte durch die anwesenden Sicherheitsmitarbeiter  sofort gelöscht werden.

Vier Personen, welche  sich im angrenzendem  Wohnraum aufhielten, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in  umliegende Krankenhäuser zur Beobachtung gebracht.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Traunstein und die KPS Mühldorf haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und die Ermittlungen werden in alle Richtungen geführt. Jedoch deutet vieles auf eine unachtsam weggeworfene Zigarette hin. Anhaltspunkte für eine Fremdeinwirkung von außen liegen bis dato nicht vor.

Durch das schnelle und couragierte Eingreifen sämtlicher Rettungskräfte der Feuerwehren, des BRK, der Notärzte und der Polizei konnte die Situation vor Ort schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.